Ananasana: Diversität im Yoga

Yoga is connection. It is in everyone. It is in you.

Als ich darüber reflektiert habe, was mir Yoga bedeutet, kamen mir keine Worte und so bagann ich Personen zu zeichnen, die Asanas praktizieren. (Asanas sind die Körperhaltungen in der Yogapraxis.) Sie wurden immer diverser, während ich sie zeichnete und bilden so meinen Wunsch nach einer Yogacommunity ab, die offen für alle ist. Yoga bedeutet für mich zu üben man selbst zu sein. Sich selbst zu fühlen, den eigenen Körper und das psychische Innere im aktuellen Moment. Für viele Menschen ist die körperliche Asanapraxis ein zugänglicher Weg zur Verbindung mit sich selbst. Dafür gibt es keine Vorraussetzungen – wer einen Körper hat, kan Asanas üben. Du musst nicht dünn, jung, dehnbar, weiß oder reich sein oder die neuesten bunten Yogahosen tragen mit der perfekten Pediküre.
Du kannst da starten, wo du grade bist. Versuche deine Aufmerksamkeit auf deinen Körper zu richten und bewusst seine Position im Raum wahrzunehmen. Wie fühlt sich der Kontakt zum Boden oder deiner Sitz- oder Liegeunterlage an? An welchen Stellen im Körper kannst du deinen Atem wahrnehmen? kannst du dich in deiner Position aufrichten und mehr Platz für die Atmung entstehenlassen?
…Siehst Du, schon übst Du Yoga Asana!

English translation

When I was reflecting on what yoga means to me, I ran out of words and started painting persons practicing asanas (asana is the name for body positions in yoga). They became more and more diverse while I was making them, reflecting my whish for a yoga community that is open to everyone. Yoga for me means practicing being you. Feeling yourself, your body, your psychological inside in the present moment. for many people physical practice in any form is an accessible way to find that connection to yourself. There are no prerequisites. You don´t need to be sporty, thin, flexible, white or rich. You don´t need the most recent coulourful yogapant or the perfect pedicure. Just practice being there inside yourself.
You can start right where you are. Try to turn your attention t your body and feel it´s position in the room. How does the contact to the ground or sitting/lying base feel? In which parts of the body can you feel your breath? Can you make more space for your breath by stretching your body longer?
…Look, you´re already practicing yoga asana!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s