Sextalk 2023.1

Die Sextalk Lerngemeinschaft trifft sich über vier Monate an Dienstags- und Wochenendterminen online und ein Mal pro Zyklus live (Nähe Frankfurt), um sich gemeinsam in offenen und moderierten Dialogen über wohltuende, achtsame und lebendige Sexualität auszutauschen. Ab Ende Januar 2023 gibt es die Möglichkeit bei Probeterminen reinzuschnuppern und ab März könnt ihr für einen Zyklus von vier Monaten dabei sein.
Alle über 18 sind eingeladen mitzureden. Das Projekt wird durch solidarische Beiträge gemeinschaftsbasiert finanziert.

Einladung zum Anhören: Podcast

Diese Einladung zum Anhören in Form eines Podcasts haben Tabea und Lara am 5.Januar 2023 aufgenommen und über die Erfahrung aus dem ersten Sextalk Zyklus gesprochen und über die Pläne für die neue Runde, die im März starten soll.

Probetermine

Dort kannst Du uns kennenlernen und mit einem weniger komplizierten Themenbereich der Sexualität einmal ausprobieren, wie es ist, in einer Gruppe bewusst über Sex zu sprechen.

29.01.2023 15:00 – 18:00 Probetermin

07.02.2023 18:00 – 21:00 Probetermin

14.02.2023 18:00 – 21:00 Probetermin

Für die Probetermin bitten wir um einen Beitrag von 15-45€ (nach eigenem Ermessen). Bei Anmeldung erhältst Du die Zahlungsinformationen.

Termine der Lerngemeinschaft 2023

26.02.2023 15:00 – 18:00 Bietrunde

07.03.2023 18:00 – 21:00 Basisworkshop 1: Anfangszauber

14.03.2023 18:00 – 21:00 Basisworkshop 2: Konsens

21.03.2023 18:00 – 21:00 Basisworkshop 3: Diversität

01.04.2023 10:00 – 13:00 Training 1: Körperlichkeit, Sinnlichkeit, Sexualität

02.04.2023 15:00 – 18:00 freier Austausch: Storytime

11.04.2023 18:00 – 21:00 Basisworkshop 4: Traumasensibilität

18.04.2023 18:00 – 21:00 Training (Thema wird noch bekannt gegeben)

22.04.2023 10:00 – 13:00 Training (Thema wird noch bekannt gegeben)

23.04.2023 15:00 – 18:00 freier Austausch

02.05.2023 18:00 – 21:00 Training (Thema wird noch bekannt gegeben)

18.05.2023 17:00 – 21.05.2023 14:00 Live Wochenende

30.05.2023 18:00 – 21:00 freier Austausch

13.06.2023 18:00 – 21:00 Training (Thema wird noch bekannt gegeben)

24.06.2023 10:00 – 13:00 Abschluss 1 (Basic)

25.06.2023 15:00 – 18:00 Abschluss 2 (Basic)

Stell dir vor, Du tauschst dich mit einer Gruppe unterschiedlicher Menschen über Sex aus…Erzähltes wird ohne Bewertung angenommen und mit Interesse begrüßt. Verschiedene Perspektiven werden als Bereicherung aufgenommen.
Alle Fragen dürfen gestellt werden und in spielerischen Aktivitäten wird Kommunikation und Selbstreflexion geübt.

Stell dir vor, Du eroberst durch neu erworbenes Wissen und praktische Übungen deinen eigenen Körper zurück, machst dir deine Sexualität wieder zu eigen, inspirierst damit womöglich weitere Menschen und wirst Teil einer Gruppe, die Sex auf der Welt ein bisschen besser macht… Dies ist ein revolutionärer Akt!

Was bringt Dir das?
Die Ziele der Lerngemeinschaft

  • Die Teilnahme kann dich dabei unterstützen, deinen eigenen bewussten Umgang mit dem Thema Sexualität zu entwickeln.
  • Durch die Übung des Sprechens über Sex kannst Du ausdrucksfähiger werden und Hemmungen abbauen.
  • Das kann nicht nur dich selbst stärken, auch andere Menschen wirst Du besser bei Themen, die mit Sexualität zusammenhängen, unterstützen können.

Es handelt sich nicht um ein therapeutisches, sondern ein Bildungsangebot.

Eine Liste von Beratungs-, Therapie- und Hilfsangeboten findest Du hier.

Wer kann mitmachen? 

Wenn Du neugierig bist und Lust hast einen offenen Dialog über Sex zum Wachsen zu bringen, kannst Du mitmachen.  
Das Angebot ist besonders interessant für deine persönliche Weiterentwicklung und auch für alle, die in irgendeiner Form mit Menschen oder Gruppen arbeiten (z.B. Lehrer*innen, Eltern, Therapeut*innen, Teamer*innen, etc.).

Die Gruppe wird durch diverse Perspektiven lebendig und wir wünschen uns eine gender- und altersmäßig diverse Gruppe. Also: wenn du mindestens 18 Jahre alt bist (Sorry, Teens! Ich weiß, wie viel Redebedarf ihr habt! Eine Gruppe mit euch wird ein weiteres Projekt sein.), kannst du teilnehmen. 

Welchem Geschlecht Du dich zugehörig fühlst und wie deine Erfahrungen mit Sexualität sind, spielt keine Rolle: Du bist eingeladen unsere Gruppe mit deinen Gedanken und Erfahrungen zu bereichern! 
Wenn Du aber keine Lust hast dich zu erklären, sind wir auch dafür da, dir das abzunehmen oder dich dabei zu unterstützen.

Rahmen und Vertraulichkeit

Da einige Menschen negative Erfahrungen mit Sexualität gemacht haben oder mit Diskriminierung konfrontiert sind, achten wir besonders auf einen behutsamen Umgang mit dem Thema. Wir haben uns bewusst für eine heterogene Gruppenzusammensetzung entschieden, die Menschen unabhängig von z.B. Geschlecht einbezieht. Das bedeutet, dass für das Lernen in der Gruppe auch das Aussprechen von unangenehmen Themen, wie z.B. Diskriminierung notwendig wird. Wenn Du dich unwohl fühlst, musst Du das selbstverständlich nicht alleine in der Gruppe ansprechen sondern kannst dich zunächst an eine Vertrauensperson wenden. Unser Ziel ist es, alle Beteiligten zu ermutigen sich füreinander einzusetzen und sich gegenseitig zu sensibilisieren.

Gleichzeitig möchten wir sagen, dass wir zwar selbst nicht von Rassismus betroffen sind, nichtsdestotrotz versuchen diskrminierungssensibel zu sein. Insbesondere zu Beginn möchten wir die vorhandenen Bedürfnisse an den gemeinsamen Raum abklopfen und so Abmachungen festlegen, dass alle, die möchten, teilnehmen können. 
Im Einzelgespräch vor dem Start der Gruppentreffen können wir herausfinden, was es braucht, damit ihr euch wohlfühlen könnt.


Um ein sicheres Gesprächsumfeld zu ermöglichen, bitten wir alle Teilnehmenden, einige Gesprächsregeln zu beachten:

  • Keine Aufzeichnungen der Veranstaltung
  • Gesagtes bleibt im Raum und wird nicht weitererzählt.
  • Sprich von dir aus, von deinen Erfahrungen und Gedanken, anstatt von allgemeinen Ansichten.
  • Achte auf dich. Wenn dir ein Thema unangenehm wird, kannst Du dich an eine Vertrauensperson wenden. Es wird in jeder Seminareinheit die Möglichkeit geben sich mit einer moderierenden Person in einen eigenen (digitalen) Raum zurückzuziehen.

Die Lerngemeinschaft

Das Projekt ist anders als viele andere Seminare, denn es ist gemeinschaftsbasiert. 

Das bedeutet zum einen, dass die Rollenverteilung anders ist, als zum Beispiel in der Schule, Universität oder beim Erste-Hilfe-Kurs, wo eine lehrende Person Wissen vermittelt und die anderen dieses unhinterfragt aufnehmen sollen.

In unserer Lerngemeinschaft hat das Team, also Lara, Fee, und Tabea eine moderierende Rolle. Das heißt, wir organisieren die Treffen und strukturieren die Gespräche, planen verschiedene Methoden und visualisieren Ergebnisse.

Wir alle setzen uns schon lange intensiv mit Sexualität auseinander und kennen viele großartige Inspirationen, die wir euch gern zeigen wollen! Einen großen Teil der Inhalte bringt jedoch die ganze Gruppe mit, denn eure Erfahrungen, Fragen und Gedanken werden das sein, was die Gemeinschaft zum Leben erweckt. Wir werden alle voneinander lernen und uns gemeinsam auf die Suche nach wohltuender Sexualität machen.

Finanzierung: Gemeinschaftsbasiertes Wirtschaften

Nicht nur die Rollenverteilung, auch die Finanzierung ist besonders, denn wir finanzieren das Projekt gemeinschaftsbasiert. Beim gemeinschaftsbasierten Wirtschaften gehen wir mit der bestehenden gesellschaftlichen Ungleichheit bewusst um und sind solidarisch untereinander, und zwar auf zwei Ebenen:
Auf der ersten Ebene sind die Mitglieder den Anbieterinnen, also uns vom Sextalk Team gegenüber solidarisch, indem sie für die Laufzeit des Sextalkzyklus, also 4 Monate von März bis Juni, monatlich Beiträge zahlen, die das finanzielle Bedürfnis der Anbieterinnen stillen und ihnen somit ermöglichen sich dem Projekt zu widmen.
In der zweiten Ebene sind die Mitglieder solidarisch untereinander, denn sie zahlen monatliche Beiträge, die je nach eigener Einschätzung der finanziellen Situation unterschiedlich hoch sein dürfen. Zum Beispiel: Luca verdient prima. Kim hat zwei Jobs und ist alleinerziehend. Alex studiert, hat aber vor einiger Zeit von der Tante geerbt. Mika ist in einer Umbruchsphase und hat zurzeit kein geregeltes Einkommen. Alle können teilnehmen uns schätzen selbst ein, wie viel sie geben.
Die Mitglieder bieten in der anonymen Bieterrunde also unterschiedlich hohe Beträge und erhalten dafür alle gleich viel von dem Angebot. Kurz gesagt: Du bekommst, was dich interessiert und gibst, was Du kannst.

Wir werden in der Probephase bekanntgeben, wie viel Geld für das Projekt monatlich zusammenkommen muss, damit es sich trägt. Da in der Probephase noch einige Einzelheiten entschieden werden müssen, können wir diesen Betrag noch nicht genau benennen.

Wenn dich dieses Wirtschaftsmodell interessiert, findest Du mehr Infos dazu beim Myzelium.

Lara Bohne
Hauptverantwortliche Anbieterin und Moderatorin


Wohltuende und lebendige Sexualität zu fördern ist mir ein Herzensanliegen. Dieser wichtige Aspekt des Menschseins ist oft mit Erwartungen oder Einstellungen verbunden, die zu Leid führen. Frei über Sex zu sprechen sehe ich als ersten Schritt um mehr Bewusstsein rund um das Thema zu schaffen und diesem Leid entgegenzuwirken.
Aus diesen Gedanken heraus habe ich mich entschieden das Projekt zu starten.

Tabea
Moderatorin

Meinem Eindruck nach gibt es viele Menschen, die Sex unter den gegenwärtigen Normvorstellungen weniger oder gar nicht genießen können. Sex kann aber sowohl etwas Gemütliches als auch etwas Abenteuerliches sein. Manchmal ist man aber so zerrissen zwischen unterschiedlichen Erwartungen, dass man leicht vergisst, sich zu fragen, was man sich gerade wünscht. Diese Erwartungen hängen meistens auch mit struktureller Gewalt und Abwertung von FLINTA* zusammen[1]. Ich hoffe, dass wir während „Let‘s talk about Sex“ eine Möglichkeit entwickeln können, uns selbst und unsere Gegenüber zu befragen und dafür einen Raum, sowie eine Sprache schaffen können.

Kannst Du Dir vorstellen dabei zu sein und hast Fragen, Interesse oder Redebedarf?

Uns ist es ein Herzensanliegen, in persönlichem und direktem Kontakt mit dir zu sein!

Nutze das Kontaktformular oder schreib gern eine Mail an Lara: bewegtdasleben@posteo.de

Wenn Du deine Fragen gerne am Telefon klären möchtest, schreib mir am besten eine Nachricht und ich rufe dich an bzw. wir vereinbaren einen Termin für ein Gespräch.

Hier kannst Du DIch zu den Probeterminen anmelden.

Noch drei Sachen, die uns wichtig sind und für die wir deine Zustimmung brauchen:

  1. Wir tun unser Bestes, um den Workshop in Kommunikation mit euch für alle so sicher wie möglich zu gestalten. Die Verantwortung für dein Erleben trägst Du jedoch letztendlich selbst.
  2. Dies ist ein Begegnungs- und Bildungsangebot und keine Therapie.
  3. Für den Probetermin bitten wir um einen Wertschätzungsbeitrag. (Orientierungsspanne: zwischen 15€ und 45€).. Mit der Anmeldungsbestätigung bekommst Du eine Rechnung mit den Kontoinformation und mit Eingang der Zahlung den Zugangslink zum Zoomraum.